FSV Geislitz AH-Kreispokalsieger 2018/2019

4 zu 1 Sieg gegen die SG Gründautal Im Finale

Am Vatertag spielte die Alteherrenmannschaft des FSV Geislitz das Kreispokalendspiel gegen die SG Gründautal in Somborn. Nachdem man in den vorangegangenen Pokalrunden ohne Gegentor blieb (3:0 gg. VfB Oberndorf, 2:0 gg. VfR Meerholz und 1:0 bei der ASG Birstein), sollte die Abwehrarbeit auch der Schlüssel zum Erfolg im Endspiel sein, so das Trainerteam Matthias Koch und Martin Arnold.Die Geislitzer kamen gut ins Spiel. Nach wenigen Minuten blieb nach einem klaren Foul an Daniel Stöckner der Elfmeterpfiff aus. Bei der zweiten unsauberen Aktion im Sechzehner (Foul an Christian Ditzel) gab es dann den Strafstoß. Christian Ditzel verwandelte diesen bombensicher ins Dreieck zum 1:0. Kurz darauf vergab Stöckner, nach sehenswerter Hereingabe von Frank Ungermann, aus kurzer Distanz  die Riesenmöglichkeit, das Ergebnis zu erhöhen. Geislitz behielt die Spielkontrolle und die wenigen Abschlüsse der Gründautaler wurden zur sicheren Beute des aufmerksamen Geislitzer Keepers Steffen Liebisch.

Mit 1:0 für Geislitz ging es in die Pause. Nach der Pause war der FSV gleich wieder da. Eine genau getimte Flanke von Enzo Carrozza konnte Kai Berger sehenswert zum 2:0 vollenden. Doch die Freude war nur kurz. Keine 2 Minuten später verkürzte der stärkste Spieler der Gründautaler, Karsten Dauth, mit einem satten 20m-Schuß in die Ecke. Nun begann eine Druckphase der Gründautaler, die ihre Chance witterten. Die Geislitzer verloren etwas ihren spielerischen Faden und standen tief in der Defensive. Die Abwehr mit Patrick Rech, Matthias Koch und Kai Weitzel war richtig gefordert und ließ wenig Tormöglichkeiten des Gegners zu. Durch die Einwechslung von Stefan Hummel bekamen die Geislitzer wieder mehr Luft für das Spiel nach vorne. Enzo Carrozza sorgte mit einem Alleingang von der Mittellinie in seiner unnachahmlichen Art für die Vorentscheidung, dem 3:1.

Der Widerstand war gebrochen und die Geislitzer konnten noch einen weiteren Treffer zum 4:1 Endstand kurz vor Schluß bejubeln. Stefan Hummel traf nach schöner Vorarbeit von Daniel Stöckner. Am Ende ein verdienter Sieg durch eine kompakte Mannschaftsleistung der Geislitzer gegen starke Gründautaler, der etwas zu hoch ausfiel. Entsprechend gefeiert wurde der 2. Pokalsieg (erstmals 2013) in Somborn und auf dem Strassenfest Rock am Ring in Geislitz. Die AH bedankt sich ausserdem bei den zahlreichen Fans für die Unterstützung.

Das zwischenzeitliche 2:0 für den FSV durch Kai Berger

Kader FSV Geislitz: Steffen Liebisch, Patrick Rech, Matthias Koch, Kai Weitzel, Frank Ungermann,Simon Geiger, Stefan Hummel, Christoph Busch, Christian Ditzel, Michael Sell, Kai Berger, Daniel Stöckner, Carlos Gosalvez, Enzo Carrozza , Abubekir Ayyildiz, Martin Arnold.

Menu schliessen